am 19. Januar 2018 um 19 Uhr

aus seinem neuen Buch „KRAH“ , dem Rabentagebuch.

Nach Gedichten und Hörspielen, philosophischen Schriften und Webtexten ist dies sein erstes Tierbuch. Damit kehrt der Autor im Alter zu seinen Anfängen zurück, als er nichts anderes als Tierbücher las.


Helder Yuren


Unter den Tieren haben es ihm die Gefiederten besonders angetan und unter den Gefiederten besonders die Rabenvögel.

Krah ist eine Rabenkrähe, die anderthalb Jahre bei ihm logierte. Der lange Aufenthalt war die Folge des Malheurs beim ersten Freiflug. Bis der verletzte Flügel kuriert war, dauerte es über ein Jahr. Zeit für viele Beobachtungen aus nächster Nähe.

Der Eintritt ist frei!